6 Tipps für gelungenes Abschalten nach Feierabend

Unsere Studie Karriereziele 2017 hat ergeben, dass sich rund ein Drittel der Beschäftigten vorgenommen hat, die Arbeit nach Feierabend im Büro zu lassen um besser abzuschalten. Fast ebenso viele wollen Berufliches künftig lockerer sehen und sich Probleme im Job nicht mehr so zu Herzen nehmen. Oft gelingt es einem nach einem intensiven Tag aber nicht, den Job aus dem Kopf zu verbannen. Wir erklären Ihnen, wie Sie es schaffen, nach dem nach Hause Kommen abzuschalten.

 

1. Etwas auf die Ohren

Wenn Sie etwas länger pendeln müssen, bietet es sich an im Auto oder per Kopfhörer in der Bahn Musik zu hören. Das schafft eine Art Übergang zum Feierabend, denn Musik entspannt. Eine Studie hat das jetzt sogar messen können: Beim Hören von Musik reduziert sich das Stresshormon Cortisol.

2. Smartphone Detox

Nur noch mal kurz am Abend die Mails checken oder die WhatsApp-Nachrichten der Freunde lesen? Für Ihre Erholung ist es Gift. Auch wenn es schwer fällt, sollten Sie einfach mal ausprobieren, das Smartphone während des Feierabends wegzulegen oder ganz auszuschalten.

3. Konzentrationssport

Man muss keinen Marathon laufen, um Stress abzubauen. Jede Art von Bewegung am Feierabend ist gut, da dadurch Endorphine freigesetzt werden, die wiederum Glücksgefühle bescheren. Egal, ob Sie ins Fitnessstudio gehen oder mit dem Hund Gassi gehen - Bewegung tut in jedem Fall gut.

Besonders effektiv beim Entspannen sind Sportarten, die Ihre volle Aufmerksamkeit erfordern und bei denen Sie konzentriert sein müssen. Wenn Sie immer die gleiche Strecke joggen, ist das zum Beispiel nicht der Fall. Man spult dabei immer das gleiche Programm ab. Bei Ballsportarten wie Tennis, Basketball oder Fußball kommen dagegen ständig neue Spielsituationen zustande und man muss spontan reagieren.

4. Reden für die Seele

Ein Gespräch mit jemandem, mit dem Sie auf einer Wellenlänge liegen, wirkt oft wahre Wunder. Treffen Sie sich nach Feierabend in einer gemütlichen Atmosphäre mit Menschen, die Ihnen gut tun.

5. Ab in die Suppenküche

Sie haben den ganzen Tag gearbeitet und sollen während des Feierabends noch weitermachen? Ja, das kann tatsächlich entspannen. Eine Studie zeigt, dass Personen umso besser abschalten können, je mehr Freizeit sie mit sozialer Arbeit verbringen. Der Grund: Menschen wird während der ehrenamtlichen Tätigkeiten häufig Dankbarkeit gezeigt und das sorgt für Entspannung und Glücksgefühle. Ein guter Cocktail für einen erholsamen Feierabend.

6. Raus in die Natur

Ein Gang durchs Grüne, durch den Park oder den Wald, entspannt. Das hat der schwedische Psychologe Terry Hartig von der Universität Uppsala bewiesen: Er befragte Studenten, ob sie verärgert seien, maß ihren Blutdruck und ließ sie anschließend entweder eine Stunde in den Bergen wandern oder durch die Stadt bummeln. Danach wurden die Teilnehmer erneut untersucht. Tatsächlich waren die Mitglieder der Gruppe aus den Bergen gelassener und hatten einen niedrigeren Blutdruck als diejenigen, die durch die Stadt gelaufen waren.