Fünf Tipps für mehr Fitness am Arbeitsplatz

Wie geht es Ihnen? Die Frage sollte gerade heute mal keine leere Floskel sein. Denn heute ist – wie an jedem 7. April – Weltgesundheitstag. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) macht mit diesem Aktionstag jährlich auf ein Gesundheitsthema aufmerksam, das Menschen in aller Welt betrifft. Das Thema in diesem Jahr sind so genannte vektorübertragene Krankheiten. Damit sind Krankheiten gemeint, die durch lebende Organismen wie Mücken und Fliegen übertragen werden. Mehr Infos dazu hier.

 

Wir von der ManpowerGroup sind zwar keine Experten in solchen medizinischen Fragen. Aber wir machen uns natürlich Gedanken darüber, wie sich Arbeit und Gesundheit gut miteinander vereinbaren lassen. Wir wollen Unternehmen und Mitarbeiter dazu anregen, mehr auf das Thema gesundes Arbeiten zu achten. Darum nehmen wir den Weltgesundheitstag zum Anlass für fünf Tipps, wie Sie fit durch den Arbeitstag kommen:

 

1. Ein Evergreen ist die Frage: Treppe oder Aufzug? Sie kennen die Antwort, auch wenn Sie sie vielleicht nicht hören wollen: Nehmen Sie die Treppe. Das regt nicht nur den Kreislauf an, sondern verhilft auch noch zu einem knackigen Po.

 

2. Wenn Sie für gewöhnlich im Sitzen arbeiten, stehen Sie auch zwischendurch immer mal auf. Kürzere Meetings, Abstimmungen und Telefonate lassen sich auch im Stehen abhalten. Der Gang zum Kopierer oder zur Kaffeeküche bringt Sie körperlich und geistig in Bewegung und fördert Ihr Wohlbefinden. Ihr Rücken wird es Ihnen danken!

 

3. Essen Sie regelmäßig, nicht zu viel und abwechslungsreich. Jeder verfällt leicht in Rituale und ernährt sich dann allzu einseitig. Aber Sie haben die Wahl: Essen Sie zum Beispiel in einer Pause frisches Obst, in der nächsten ein Vollkorn-Sandwich oder Müsli. Damit Sie nach dem Mittagessen nicht in ein zu großes Leistungstief fallen, sollten Sie auch dann zu leichter Kost greifen.

 

4. Trinken Sie mindestens  1,5 Liter am Tag. Dies ist besonders in trockenen Büroräumen wichtig. Stellen Sie immer eine Flasche Wasser in Reichweite.

 

5. Machen Sie mehrere kurze, über den Tag verteilte Pausen. Das ist wirkungsvoller, als sich für einen längeren Zeitraum auszuklinken und dann wieder aufraffen zu müssen. Es empfiehlt sich, pro Arbeitsstunde einige Minuten Pause zu machen.  Achten Sie bei Ihrer Mittagspause darauf, dass Sie in dieser Zeit auch wirklich abschalten. Gehen Sie lieber  kurz an die frische Luft,  statt am Schreibtisch zu essen. Nach einem kurzen Spaziergang fühlen Sie sich schnell erholt und gestärkt.