Fünf Tools für die agile Projektplanung, die ITler kennen müssen

Es muss bei Projektmanagement-Software wie zum Beispiel Asana, Bitrix24 oder Meistertask nicht immer die Lösung für Profis sein. Gerade für Freiberufler eignen sich die kostenlosen Varianten sehr gut. Der Blog zeigt, von welchen Sie schon einmal gehört haben müssen, und was sie können.

 

Projektmanagement, Baukasten, Tools, Laptop, IT

Wrike

Für Projektmanager, die ein regelrechtes Arsenal an Features benötigen, ist Wrike zu empfehlen. Eine unbegrenzte Anzahl von Projekten, Gantt-Charts, Revisionshistorie, Filesharing mit 50 MB pro User, Zeiterfassung, Import- und Export-Möglichkeiten für Excel-Dateien und MS Project, eine iCal-Integration, Templates, Aufgabenverwaltung und RSS? Alles enthalten. Positiv sind die stündlichen Backups und SSL hervorzuheben, aber auch, dass dieses Tool E-Mails in das Projektmanagement sehr gut integriert. Wo viel Licht ist, ist allerdings immer auch Schatten: Die Einarbeitung kostet sehr viel Zeit.

Wer Wrike kostenlos nutzen will, muss sich zudem mit insgesamt fünf Usern und zwei Gigabyte Speicherplatz begnügen.

Trello

Wer Kanban für die Verwaltung von Tasks und Projekten nutzt, wird an Trello Gefallen finden. Zwar bekommt man den Eindruck, die Projektmanagement-Software bestünde lediglich aus Listen und Karten, aber dahinter verstecken sich viele nützliche Features. Trello ist recht einfach gestaltet, daher werden sich alle an einem Projekt beteiligten Mitarbeiter sehr schnell zurechtfinden und das Tool daher auch sofort gerne benutzen. Die Funktionsweise bezeichnen viele Experten als leicht verständlich: Man kann unterschiedliche Boards für verschiedene Projekte anlegen. Jedes dieser Boards kann man mit Spalten und Karten befüllen, die man mit zusätzlichen Informationen versehen, kommentieren, Mitarbeitern zuweisen und per Drag and Drop verschieben kann. Nicht ideal ist Trello, wenn man ein komplexes Projekt zu erledigen hat. Wer Gantt-Charts oder Ressourcen-Management benötigt, sollte auf diese Software verzichten. Sie ist auch für iOS sowie Android zu haben.

Trello kostet denjenigen, der die Basis-Variante nutzt, nichts. Für die Business-Version müssen jedoch rund zehn US-Dollar pro Monat bezahlt werden.

Asana

Asana loben Nutzer häufig für sein aufgeräumtes und zugängliches Interface, seine hohe Usability, viele Keyboard-Shortcuts und eine kurze Einarbeitungszeit. Der Kern des Projektmanagements mit diesem Tool sind drei Spalten. Links werden aktuelle Projekte gezeigt, in der mittleren Spalte finden sich die damit zusammenhängenden Aufgaben, und rechts werden alle Detailinformationen wie Notizen, Links, Tags oder Kommentare gesammelt. Die Struktur der Software ist stark von Listen geprägt, die so aufgebaut sind, dass man große Informationsmengen übersichtlich aufführen kann. Auch Projektziele Einzelner und Milestones lassen sich als Checkliste festlegen und nach Datum gliedern.

Asana ist für Teams kostenlos, die nicht aus mehr als 15 Personen bestehen. Diese Version bietet alle Funktionen und Features, die auch zahlenden Nutzern zur Verfügung stehen. Die kostenpflichtigen Varianten – zum Beispiel für 8,30 US-Dollar monatlich – verfügen zusätzlich über Faktoren wie einen besseren Support, Gast-Nutzer oder private Projekte innerhalb der Teams.

Bitrix24

Selbst die kostenlose Variante des Tools namens Bitrix24 bietet ein Füllhorn an Funktionen. Von Videokonferenzen über Kalender, Gantt-Charts, Zeiterfassung bis zu CRM und Personalmanagement. Die Software bietet die Möglichkeit, Dienste wie Microsoft Exchange-Server, Google Mail oder web.de zu integrieren. Bitrix24 gibt es auch als App für Android und iOS, Desktop-Clients für Windows und OS X. Bis zu zwölf User können die Version nutzen, die kostenfrei ist. Außerdem gibt es bei Projekten, Aufgaben und Unteraufgaben keine Beschränkungen. Die Speicherkapazität in der Cloud beträgt fünf Gigabyte.

Neben der unentgeltlichen Variante gibt es auch eine Plus-, Standard- und Professional-Version, die nach Staffelung 39, 99 beziehungsweise 199 Euro pro Monat kosten.

Meistertask

Die Projektmanagement-Lösung Meistertask kann von einer unbegrenzten Zahl von Nutzern gebraucht und für unzählige Projekte genutzt werden. Kostenlos. Das Tool gibt es als App fürs iPhone, iPad, die Apple Watch und für Android. Die Integration der Apps von Drittanbietern funktioniert so gut, dass Nutzer Dateien aus Google Drive einfügen oder Aufgaben aus einer Konversation bei Slack herauskristallisieren und einstellen können.

In Meistertask findet man zudem alle wichtigen Features von der Zeiterfassung bis zur Kollaboration von internen und externen Mitarbeitern. Die Projekt-Boards lassen sich individuell anpassen. Daher können die Nutzer eine Mischung aus Kanban und Scrum nutzen.