IT-Sicherheit: Der Kampf gegen Hacker

Noch nie stand bei potenziellen Hacker Angriffen so viel auf dem Spiel für Unternehmen wie heute. Wir zeigen Ihnen die neusten Entwicklungen rund um das Thema IT-Sicherheit.

De Maizière warnt vor akuter Bedrohungslage

„Cyber-Kriminalität, Cyber-Spionage gegenüber Staat und Wirtschaft und provozierte Ausfälle Kritischer Infrastrukturen sind eine ernstzunehmende Bedrohung unserer Gesellschaft im 21. Jahrhundert“, mahnte der ehemalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière im letztjährigen Lagebericht zur IT-Sicherheit in Deutschland. Die Aussage untermauert die Wichtigkeit und Dringlichkeit neuester Technologien im Bereich der IT-Sicherheit. Daher verwundert es nicht, dass Security Spezialisten im IT-Bereich in Zukunft beste Aussichten auf dem Arbeitsmarkt haben werden.

Allumfassendes Sicherheitskonzept

Eine aktuelle repräsentative Studie des Digitalverbandes Bitkom zeigt, dass zwei Drittel der deutschen Unternehmen von IT-Angriffen betroffen sind. „Virenscanner, Firewalls und Passwortschutz für Endgeräte bieten allenfalls einen Basisschutz. Stattdessen sollten sie das Thema strategisch angehen, ein umfassendes Sicherheitskonzept entwickeln und dabei unterschiedliche Angriffsszenarien berücksichtigen“, schreiben die Experten dazu im Vorwort der Studie. Ein solch ganzheitliches Sicherheitskonzept bietet beispielsweise das finnische IT-Sicherheitsunternehmen F-Secure mit seinem viergliedrigen „Live Security Ansatz“. Er basiert darauf, Cyber-Angriffe schon im Voraus vorherzusagen und entsprechende Vorbeugungsmaßnahmen zu treffen. Die weiteren Sicherheitsmaßnahmen sollen dann dabei helfen, eventuelle Attacken zu erkennen und entsprechend zu reagieren, um den Schaden zu minimieren.

Wettlauf mit Cyber-Kriminellen

„Der signifikante Anstieg von Ransomware in diesem Jahr hat gezeigt, dass Cyber-Kriminelle aus erfolgreichen Abwehrstrategien lernen und Angriffe entsprechend weiterentwickeln”, sagt Steve Grobman, Chief Technology Officer bei McAfee. Im „McAfee Labs 2018 Threat Predictions Report“ stellt sein Unternehmen fünf Themenschwerpunkte im Bereich der Cyber-Sicherheit für dieses Jahr vor. Unter anderem prognostiziert der Bericht ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Angreifern und Verteidigern, die sich neue Technologien zunutze machen möchten. „Machine Learning, Deep Learning und Künstliche Intelligenz sind zwar die Eckpfeiler der IT-Sicherheit. Allerdings arbeiten Cyber-Kriminelle genauso hart daran wie wir, diese für sich zu nutzen und weiterzuentwickeln“, so Grobman weiter. Ausschlaggebend für den erfolgreichen Kampf gegen Cyber-Kriminelle sei letztendlich die menschliche Intelligenz, die hinter der Technologie steht.

Mit Künstlicher Intelligenz gegen Hacker

Ein Unternehmen, das ebendiese neuen Technologien im Kampf gegen Hacker einsetzt, ist das Münchener Start-Up Crashtest Security. Künstliche Intelligenz entdeckt automatisch Sicherheitslücken in Webanwendungen, die bereits im Einsatz sind oder sich noch in der Produktion befinden. „Dank Crashtest Security finde ich nun auch schwer erkennbare Schwachstellen in Webseiten wesentlich schneller und zuverlässiger“, meint Investor Dr. Thomas Dübendorfer, langjähriger Cyber Security Dozent an der ETH Zürich und Präsident des Swiss ICT Investor Club (SICTIC). „Wer ein Datenleck in seiner Webseite vermeiden und mögliche happige Strafen aufgrund der im Mai 2018 in Kraft tretenden EU-Datenschutz-Grundverordnung verhindern will, hat nun ein professionelles Tool, um seine Websites nach jeder Anpassung effizient und automatisiert auf Sicherheits-Schwachstellen zu prüfen.“ Weitere spannende Start-ups aus dem deutschsprachigen Raum, die mit KI arbeiten, finden Sie auch in unserem Blogbeitrag „Lebensretter und Beifahrer: Diese fünf KI-Start-ups sollten Sie kennen“.