Nicht bloß leere Worte: So klappt’s mit den Neujahrsvorsätzen

Das neue Jahr steht vor der Tür – Zeit für die alljährigen guten Vorsätze. Die meisten verpuffen aber so schnell im Alltag wie die letzten Raketen der Silvesternacht. Für manche ist das ein alljährliches Ritual. Doch für alle, die es diesmal ernst meinen, zeigen wir heute, wie Sie es schaffen, Ihre Vorhaben für das kommende Jahr wirklich umzusetzen.  

Die beliebtesten Neujahrsvorsätze

Öfter zum Sport gehen, weniger Alkohol trinken und wieder mehr Zeit mit den Liebsten verbringen: An guten Vorsätzen mangelt es den Deutschen nicht. Laut einer Forsa-Studie im Auftrag der DAK-Gesundheit lag der Abbau von Stress in diesem Jahr unter den Vorsätzen mit 59 Prozent ganz vorne, gefolgt von dem Plan, wieder mehr Zeit mit der Familie zu verbringen (58 Prozent). Immerhin die Hälfte der deutschen Bundesbürger hatte sich vorgenommen, sich in diesem Jahr mehr zu bewegen und wieder öfter Sport zu treiben. Auch das Ziel, den Medienkonsum zu reduzieren, war besonders unter jungen Erwachsenen beliebt. Jeder Dritte von ihnen plante, öfter auf das Handy verzichten.

Realistische und konkrete Ziele setzen

Ob diese Vorsätze tatsächlich umgesetzt wurden, ist nicht bekannt. Erfahrungsgemäß ist der Anteil aber gering. Häufig ist das Problem hausgemacht. Was genau meinen Sie mit „mehr Sport machen“? Einmal im Monat für 20 Minuten joggen gehen? Je unpräziser die Vorsätze formuliert sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie nach wenigen Wochen im Sande verlaufen. Setzen Sie sich konkrete Ziele, wie beispielsweise immer dienstags und donnerstags die Laufschuhe zu schnüren. Bleiben Sie aber realistisch. Wenn Sie Ihre Sportschuhe in diesem Jahr primär zur Dekoration Ihres Schuhschrankes genutzt haben, werden Sie 2019 nicht auf Anhieb einen Marathon laufen. Setzen Sie sich Ziele, die Sie aus Ihrer aktuellen Komfortzone drängen, aber nicht völlig aus der Luft gegriffen sind. Vielleicht ist schon der tägliche Spaziergang ein erster Schritt in die Richtung. Oder den Weg zur Arbeit künftig mit dem Rad zurückzulegen. Sich konkrete Ziele setzen gilt auch für andere beliebte Neujahrsvorsätze wie dem Abnehmen oder dem Vorhaben, weniger zu rauchen. Es muss nicht von heute auf morgen klappen. Kleine Ziele liefern mehr Erfolgserlebnisse und lassen Sie länger dabeibleiben.

 

Ziele präsent halten  

Um Ihre Ziele nicht nach wenigen Wochen aus den Augen zu verlieren, sollten Sie Ihre guten Vorsätze auch optisch präsent halten. Notieren Sie alle Dinge, die Sie sich für das neue Jahr vorgenommen haben, auf einem Zettel und hängen Sie diesen an einem gut sichtbaren Ort auf. Der Kühlschrank eignet sich hier besonders gut, da Sie den Zettel dadurch zwangsläufig tagtäglich vor Augen haben. Parallel dazu können Sie auch Ihre Fortschritte – die gelaufenen Kilometer oder die verloren Kilos – aufschreiben und sich so selbst kontrollieren beziehungsweise motivieren. Zusätzliche Motivation können Sie auch aus Belohnungen ziehen. Gönnen Sie sich nach den wöchentlichen Runden im Schwimmbad einen Gang in die Sauna oder legen Sie während der Diät einmal in der Woche einen Cheat-Day ein. An diesem Tag dürfen Sie ausnahmsweise zum Schokoriegel greifen, vorausgesetzt, Sie haben an den sechs Tagen zuvor Ihre Diät konsequent durchgezogen. Und wer Technik-Gadgets liebt, belohnt sich vielleicht mit einem neuen Fitness-Tracker oder nutzt die zahlreichen Apps, um seine Gewohnheiten zu überprüfen. Das Zauberwort heißt: Tun!  

Gemeinsam macht es mehr Spaß

Viele Dinge machen zu zweit bekanntlich mehr Spaß. Holen Sie sich also Unterstützung mit ins Boot. Vielleicht gibt es in Ihrem Freundeskreis jemanden, der dieselben Ziele verfolgt wie Sie – oder den Sie davon überzeugen können. Verabreden Sie sich zum Sport, hören Sie gemeinsam mit dem Rauchen auf oder motivieren Sie sich gegenseitig. Hilfreich ist es auch, Ihre Ziele im Freundes- und Kollegenkreis öffentlich zu machen. Dadurch schaffen Sie eine weitere Kontrollinstanz und sind zusätzlich motiviert, weil Sie sich nicht die Blöße des Scheiterns geben wollen. Inzwischen gibt es auch zahlreiche Apps, die Sie bei Ihren Neujahrsvorsätzen unterstützen. Wenn Sie Geld sparen wollen, können Sie mitMoneyControl Ihre Ausgaben im Blick behalten und die Finanzen besser kontrollieren. Verschiedene Nichtraucher-Apps helfen Ihnen dabei, sich dauerhaft vom Glimmstängel zu trennen. Und auch wenn es absurd klingen mag: Beim Reduzieren des Medienkonsums können Apps helfen. Einen Überblick finden Sie hier.