Tool Time: Blick in den Werkzeugschrank von Projektmanagern

„A fool with a tool is still a fool“. Richtig! Aber ganz ohne Werkzeug lassen sich komplexe Projekte auch nicht meistern. Im 5. Teil unserer JOBlog-Serie Projektmanagement dreht sich diesmal alles um Projektmanagement-Tools.

 

Werkzeugschrank von Projektmanagern

Vorab ganz wichtig: Projektmanagement kann nicht durch die Installation einer Software eingeführt werden. Man sollte sich erst dann mit Projektmanagement-Tools beschäftigen, wenn die Rollen für die Projektverantwortlichen mit ihren Befugnissen und Verantwortungen verteilt sind. Zudem sollten die Projektmanagement-Prozesse bereits klar und verinnerlicht sein.

Digitale Projekthelfer für jede Gelegenheit

Wenn wir von Projektmanagement-Tools sprechen, sind fast immer IT-Werkzeuge gemeint. Grundsätzlich kann alles gemeint sein. Auch ein E-Mail-Programm ist im Prinzip ein Werkzeug, das die Projektkommunikation unterstützt. Beliebt und gängig sind Planungs-Tools. Mit ihnen lassen sich zum Beispiel Netzpläne, Projektstrukturpläne und Anforderungslisten erstellen. Daneben gibt es jede Menge weiterer Hilfsmittel: zum Ressourcenmanagement, zur Kontrolle des Budgets und des Projektfortschritts, Collaboration Software sowie Programme zur Steuerung ganzer Projektportfolios. Eine gute Klassifizierung sowie weitere Infos findet man bei projektmagazin.de.

Fünf Tool-Klassiker für Projektmanager

Die Bandbreite nützlicher Werkzeuge ist riesig. Hier listen wir fünf Tools auf, die von Projektmanagern häufig eingesetzt und empfohlen werden:

 

1. Basecamp

Ein Projektmanagement-System, das stark kommunikationsorientiert ist. Basecamp reduziert Projektmanagement auf das Wesentliche: Collaboration, Dokumentaustausch, Milestone Management und To-Do-Listen

 

2. Microsoft Project

Der Dino unter den Projektmanagement-Lösungen. 1984 kam die erste Version für das Betriebssystem MS-DOS auf den Markt. Statt mit Bleistift und Papier konnten die Microsoft-Entwickler ihre Projektressourcen, -Budgets und -Aufgaben nun am Computer verwalten. Heute liegt der Fokus von Microsoft Project auf der Projektplanung und es gibt eine Cloud-Version.

 

3. Copper Project

Das Tool ist für den Mittelstand konzipiert. Es bedient den Wunsch nach klassischen Planungsinstrumenten, zum Beispiel Gannt-Diagramme. Zu den Kernfunktionen von Copper Project gehören zudem detaillierte Projekt- und Arbeitszeitberichte.

 

4. Asana

Die Lösung unterstützt wie Basecamp vor allem die reibungslose Kommunikation zwischen den Projektteilnehmern sowie das Aufgabenmanagement. Zudem setzt Asana auf den Social-Gedanken: Ähnlich wie bei Facebook können die Mitarbeiter hier bestimmten Projekten folgen. Zudem gibt es sowohl für Android als auch für iOS eine App.

 

5. Can do

Für Großprojekte werden in der Regel individuelle Tools entwickelt. Es gibt aber auch Standardlösungen für Großvorhaben, die sich bewährt haben. Can do ist ein Beispiel: Die Software bietet neben einer Projekt- und Ressourcenplanung ein umfassendes Projektportfolio- und Risikomanagement. Diese Bausteine sind Kernanforderungen bei großen Bauvorhaben und der Organisation von Megaveranstaltungen.

Hitlisten im Netz

Auf einschlägigen Online-Seiten gibt es zahlreiche Toplisten mit weiteren Projektmanagement-Tools. Einige davon haben wir in einer Linkliste zusammengestellt:

Top 10 aus der IT-Branche

 

Cloudlösungen:

 

Kostenlos:

 

Für Ingenieure:

Gibt es Hidden Champions?

Diese Listen lassen sich mit Sicherheit bis ins Unendliche erweitern. Uns interessiert, auf welche Tools Sie schwören. Gibt es vielleicht Geheimfavoriten, die in den Top-Übersichten fehlen? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare.