Vor welchen Herausforderungen IT-Projektmanager heute stehen

Projektmanager müssen stets die Qualität, das Budget und den Zeitplan im Blick behalten. Was simpel klingt, ist in der Umsetzung komplexer IT-Projekte alles andere als das. Eine Studie von McKinsey über Projekte mit einem Etat von über 15 Millionen US-Dollar ergab, dass im Durchschnitt IT-Projekte 45 Prozent teurer werden und 56 Prozent weniger Mehrwert liefern als geplant. Beinahe unnötig zu erwähnen, dass die Projekte selten im vorgegebenen Zeitrahmen realisiert werden.

 

Experis IT Projektmanager Zukunft

Angesichts einer immer breiteren Anforderungspalette wird die Aufgabe des IT-Projektmanagers nicht einfacher. Neue Infrastrukturen wie beispielsweise die Cloud erfordern neue Vorgehensmodelle und eine Anpassung beziehungsweise Erweiterung bestehender Service-Level-Agreements. Welchem Gesetz unterstehen beispielsweise die Daten in der Cloud? Wie verhält es sich mit der Verfügbarkeit während der Geschäftszeiten oder außerhalb? Welche Update-Zyklen gilt es zu berücksichtigen und was passiert bei einer Insolvenz oder einem Verkauf des Cloud-Anbieters?


 

Erfahren Sie hier wie Sie auch in der sich ändernden Welt der Arbeit 
erfolgreich bleiben!

 


 

Gerade das Thema Datensicherheit zählt immer noch zu den Top-Herausforderungen, die IT-Managern und der restlichen Führungsetage regelmäßig den Schlaf rauben. Das gilt auch, wenn es darum geht, hoch innovative Neuerungen für das Geschäft von morgen umzusetzen. Sie müssen als Projektmanager also ein Verständnis schaffen für die Vorteile von Innovationen, ohne deren Risiken zu verschweigen. Denn die IT agiert nicht im luftleeren Raum, sondern ist Teil des Unternehmens und ist somit auch dessen Erfolg und Schutz verschrieben. 

 

Gerade den Business-Nutzen nachzuweisen fällt der IT traditionell schwer. Hier sind wieder die Kommunikationsfähigkeiten des IT-Projektmanagers gefragt. Nur wenn der wirtschaftliche Nutzen einer Lösung für alle Stakeholder nachvollziehbar ist, wird diese auch akzeptiert. Deshalb ist es so wichtig, die Bedenken des Gegenübers zu kennen und angemessen entkräften zu können, damit das Projekt kein Rohrkrepierer wird.

Die schnelle Anpassung der IT an Geschäftsanforderungen ist seit Jahrzehnten ein Dauerthema zwischen den Abteilungen. Ein Ansatz zur Prozessverbesserung sind so genannte DevOps (von Development = Entwicklung und Operations = Betrieb). DevOps sollen die Software-Entwicklung enger mit dem IT-Betrieb verzahnen, um performante Software zu entwickeln, die schneller als bisher die Bedürfnisse des Unternehmens bedient. Der Einsatz von DevOps erfordert allerdings nicht zuletzt einen Wandel in der Unternehmenskultur, da die IT enger als bisher mit anderen Geschäftsbereichen verzahnt wird. Hinter dem früher oft geäußerten „Macht ihr mal“ können sich Entscheider und IT-Projektmanager heute jedenfalls nicht mehr verstecken.

Mehr als je zuvor ist der IT-Projektmanager inzwischen also auch ein Change-Manager, der Projekte nicht nur umsetzt, sondern gleichzeitig auch moderiert und Stakeholder überzeugen muss. Dabei müssen Sie sich die Frage stellen, wie Sie die IT gleichzeitig agiler machen, ohne wichtige Grundprinzipien wie Performance, Stabilität, Sicherheit und Verfügbarkeit zu vernachlässigen. Zugleich muss der IT-Projektmanager mehr denn je ein guter Netzwerker sein, der interne und externe Fachleute zusammenführt, so dass sie gemeinsam Höchstleistungen bringen.

All diese Fragestellungen zeigen, dass das Berufsbild des IT-Projektmanagers extrem von neuen Herausforderungen geprägt ist. Dafür ist es gleichzeitig aber auch spannender und vielseitiger als je zuvor. Eine vollständige Übersicht der neuen Herausforderungen für IT-Projektmanager erhalten Sie in unserem kostenlosen White Paper. 

 


 

White Paper "IT in der digitalen Transformation" jetzt kostenlos downloaden!